En-ROADS-Benutzerhandbuch

New Zero-Carbon🔗

Entdecken Sie eine völlig neue, kostengünstige Quelle zur Stromerzeugung, die keine Treibhausgasemissionen verursacht. Es wird zum Teil bereits spekuliert, dass die Kernfusion oder die Kernspaltung auf Thorium-Basis einen solchen Durchbruch bringen könnte, doch jede neue Energiequelle birgt auch unbekannte Risiken. Legen Sie fest, wann der Durchbruch kommen soll, wie hoch die Anfangskosten im Verhältnis zur Kohle sind und wie lange es noch dauern wird, bis die Technologie kommerziell genutzt und im industriellen Maßstab eingesetzt werden kann.

Beispiele🔗

  • Forschung und Entwicklung oder andere Investitionen in neue Energiequellen wie Thoriumspaltung oder Kernfusion.
  • Hinweis: Dies umfasst nicht neue Technologien für CO2-Entnahme, Transport und Verkehr, Elektrifizierung oder Energieeffizienz.

Kernbotschaften🔗

  • Der potenzielle Beitrag einer neuen Technologie zur Energieerzeugung ist aufgrund der langen Vorlaufzeiten bis zur Anwendung neuer Technologien im großen Maßstab deutlich eingeschränkt. Selbst unter optimalen Bedingungen würde es Jahrzehnte dauern, fossile Brennstoffe zu verdrängen und die Treibhausgasemissionen tatsächlich zu reduzieren.

Maßgebliche Prozesse🔗

  • Im Diagramm "Globale Primärenergiequellen" sehen Sie, wie sich der orangefarbene Bereich für New Zero-Carbon vergrößert, wenn ein Durchbruch zu einer neuen CO2-freien Energiequelle erzielt wird. Die Temperatur sinkt jedoch nur geringfügig. Dafür gibt es zwei Gründe:
    • Bedenken Sie dabei zunächst, dass die neue Technologie lange braucht, um sich zu etablieren und ein wichtiger Teil des globalen Energiemixes zu werden. Es gibt eine lange Verzögerung zwischen der Entdeckung der CO2-freien Energietechnologie und ihrer Dominanz auf dem Markt – 10 Jahre bis zur kommerziellen Nutzung, mehrere Jahre für Planung und Bau, doch erst, wenn bestehende Kohle- und Erdgasanlagen (die eine Lebensdauer von 30 Jahren haben) abgeschaltet werden, kann die neue Technologie wirklich wachsen. Achten Sie darauf, wie wenig Kohle- (braun) und Erdgas-Anlagen (dunkelblau) vor 2040 vom Netz gehen. Deshalb wird in diesem kritischen Zeitraum so wenig Kohlenstoff in der Erde bleiben.
    • Sehen Sie sich zweitens das Diagramm "Endenergieverbrauch" an. Die neue CO2-freie Technologie kann gerade deshalb so schnell wachsen, weil sie kostengünstiger als alle anderen Energiequellen ist – da damit nun große Mengen an preiswerter Energie verfügbar sind, fällt die Energienachfrage höher aus, als sie es sonst gewesen wäre.

Potenzielle Co-Benefits eines Durchbruchs bei New Zero-Carbon🔗

  • Ein Durchbruch bei einer neuen Energiequelle würde viele Arbeitsplätze entlang der Wertschöpfungskette von Forschung und Entwicklung über Bau bis hin zum Betrieb schaffen.
  • Fortschritte in der Forschung an neuen Technologien können auch für andere Anwendungen nützlich sein.

Gerechtigkeitsaspekte🔗

  • Neue Energiequellen bergen unbekannte Risiken und Folgen, und oft werden diese Technologien schließlich in einkommensschwächeren Gemeinden angesiedelt.

Schieberegler-Einstellungen🔗

Status quo Durchbruch massiver Durchbruch
Jahr des Durchbruchs kein Durchbruch 2022 2022
Zeit bis zur kommerziellen Anwendung 10 Jahre 10 Jahre
Anfangskosten im Vergleich zu Kohle 2 1

Modellstruktur🔗

Der Weg bis hin zur Anwendung brauch seine Zeit, nachdem die Technologie zunächst im Labor erfolgreich erprobt werden konnte: Kommerzialisierung (eingestellt auf 10 Jahre, ungefähr so lange, wie es bei der Uranspaltung dauerte), Planung (2 Jahre) und Bau (5 Jahre). Anschließend muss die neue Energiequelle mit anderen Energiequellen konkurrieren.

Falls Sie weitergehende Fragen haben oder Unterstützung benötigen, besuchen Sie bitte support.climateinteractive.org.

Suchergebnisse

Ihre Suche ergab keine Treffer.